Der Digitale Zwilling

Vom 3D-Modell als Abbild des existierenden Gebäudes
bis zum digitalen Zwilling für den Gebäudebetrieb

25.png
27.png
26.png
26.png
27.png
19.png
21.png
22.png
5.png
world.png
chart.png
26.png

Plan & Scan
zu 3D Modell

3D Modell
zu digitalem Zwilling

 

BIM - 3D MODELL
VON BESTANDSGEBÄUDEN

Die Erfassung und anschließende Aufbereitung des aktuellen Gebäudebestands im CAD Programm ist mühsam und nimmt wertvolle Zeit von Ingenieuren und Architekten in Anspruch.

Bei älteren Gebäuden wird dies oft durch verschiedene Planstände von bereits getätigten Umbauten erschwert.

Ein digitales und aktuelles 3D Modell, als Basis jeglicher weiterer Planungen, erleichtert den Aufwand von Planern immens.

Heutzutage werden in der Regel bauliche Planungen im BIM-Standard umgesetzt. Miviso erstellt hierfür das 3D Modell und Pläne im BIM-Standard und minimiert den mühsamen Aufwand für Planer.


Können wir Sie bei der Digitalisierung von Bestandsobjekten unterstützen?
Abstrakter Hintergrund

DIGITALER ZWILLING
VON BESTANDSGEBÄUDEN

 
Was ist ein DIGITALER ZWILLING von BEREITS EXISTIERENDEN GEBÄUDEN?
Im Gegensatz zum einfachen CAD oder 3D Modell ist der digitale Zwilling ein browserbasiertes 3D Modell, welches aus Informationen zum Gebäudebetrieb besteht und ggf. mit dem realen Gebäude mittels Sensoren vernetzt ist. Es spiegelt dessen Ist-Zustand virtuell wider.


WOBEI kann der DIGITALE ZWILLING HELFEN?
Informationen und Daten zum Gebäude werden zentral anhand des 3D Modells verwaltet und lokalisiert. Von Wartungs-, Versicherungs- und Serviceverträgen über Zählerstände bis hin zu den Echtzeit-Daten und Auswertungen von Sensoren.

Der digitale Zwilling bildet eine SSOT (Single Source of Thruth) und ist damit die einzige Quelle der Wahrheit, auf dessen Informationen und Daten alle verantwortliche Personen zugreifen, und diese bearbeiten können. So entsteht eine Plattform für die Kommunikation aller Beteiligten. Egal ob IoT (Internet of Things) oder PMS (Property Management System), alle Systeme werden zentral und einfach am digitalen Zwilling gesteuert.

Neben der Minimierung von Fehlerquellen und Fehlkommunikation liegt der Mehrwehrt vor allem im Potential zu einem gezielteren Einsatz von Ressourcen wie Energie und Zeit.
Durch Vernetzung des realen Gebäudes und dem digitalen Zwilling anhand von Sensoren, können Systeme und Menschen mit elektronischen Geräten interagieren. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftwechsel oder Musik können nach Bedarf gesteuert werden. Energie wird nur dann verwendet, wenn sie tatsächlich notwendig ist.
Sie überlegen, ob ein digitaler Zwilling für Sie nützlich sein kann? 
Michael und unser Netzwerk an Experten beraten Sie dazu sehr gerne in einem unverbindlich Gespräch.

 
Green Buildings
Michael.jpg

Die Digitalisierung von Bestandgebäude ermöglicht es Umbauplanungen deutlich schneller und kostengünstiger umzusetzen.

Das 3D Modell des Bestands, als digitales Abbild des realen Objekts, ist die Basis des digitalen Zwillings.

Mit browserbasierter Gebäudeinfrastrukturen in 3D inkl. aller Daten und Informationen ist der digitale Zwilling das Werkzeug für den ressourcenschonenenden Gebäudebetrieb.

Michael Danklmaier
GRÜNDER MIVISO